Search, View and Navigation

 

ESG-Gottesdienste im Sommersemester

LutherWas haben die Grundüberzeugungen der Reformation uns Heutigen noch zu sagen? Ist das Ballast der Geschichte oder lebendiger Geist für jeden Tag, der da zu uns hinüberweht?

In den Gottesdiensten des Sommersemesters werden wir die vier griffigen Formeln der Reformation betrachten und sie auf ihre Bedeutung für uns befragen.

Dabei ist zu beachten, dass diese Formeln so etwas wie Kampfbegriffe der damaligen Zeit waren, wir dürcfen sie nciht auf die Goldwaage legen. Sie richten sich gegen bestimmte kirchliche Lehren, die die Reformatoren als Irrwege betrachteten.

02.04.. Sola gratia - allein aus Gottes Gnade werden wir von Gott als Gerechte (gute Menschen) angesehen (und nicht durch eigenes Zutun)
07.05.: Sola fide - allein durch den Glauben kommen wir zu Gott (und nicht durch unser gutes Handeln)
28.05.: Sola Scriptura - allein die Schrift (Bibel) ist die Grundlage des Glaubens (und nicht irgendwelche kirchlichen Traditionen)
02.07.: Solus Christus - allein Christus ist der Herr der Kirche (und nicht irgendwelche menschlichen Autoritäten)